YB nutzt Aarauer Schwächen nicht

Der BSC Young Boys erreichte in Aarau trotz 70-minütiger Überzahl nur ein 1:1. Wegen einer taktisch und spielerisch zu wenig konsequenten Spielweise verpassten es die Berner, die vorhandenen Lücken in der Aarauer Defensive zu nutzen.

Nachdem der FC Aarau zuletzt mit einer Dreierkette gespielt hatte, wählte Trainer Christ für die Partie gegen YB ein 4-1-3-2-System mit Burki als alleinigem Sechser vor der Abwehr. Die Aarauer versuchten die Berner in viele Zweikämpfe zu verwickeln und möglichst wenig Spielfluss aufkommen zu lassen. Dies gelang ihnen in der von vielen weiten Bällen geprägten Startphase dank intensiver Laufarbeit ausgezeichnet. Die Young Boys hatten grosse Mühe, sich auf den aggressiven Gegner und die ungewohnten Spielbedingungen auf dem Brügglifeld einzustellen. Ein weiter Ball von Jäckle auf Sliskovic führte zum verdienten Führungstreffer der Aarauer. In der 20. Minute änderte sich das Spiel allerdings wegen der roten Karte gegen Djuric grundlegend.

Weiterlesen »